Unsere Vereinsgeschichte

Wie alles begann

Bis in diese Jahre 1937/38 reichen die Anfänge einer Volkstanz- und Plattlergruppe zurück. Nach Aussage damaliger Beteiligter waren Deandl und Buam Gäste, wenn nicht Mitglieder, beim Trachtenverein "D' Traunsteiner" heute "Enzian" Ingolstadt.

Eine mögliche Gründung eines Trachtenvereins in Gaimersheim vereitelte zunächst der zweite Weltkrieg, aus dem ein Teil der Trachtler so wie viele andere nicht mehr zurück kehrten. Ihnen widmete man anlässlich der Fahnenweihe 1949 ein Fahnen- Trauerband.

Nach mündlichen Überlieferungen -ein schriftliches Gründungsprotokoll liegt nicht vor- wurde am Dreikönigstag, den 6. Januar 1946, dieser im Gasthaus Rupp gegründet. Offiziell wurde der Verein am 21. April 1946 genehmigt. Als Vorstand wurde Paternus Graf vorgesehen und die Mitgliederzahl beträgt zu diesem Zeitpunkt 26 Personen.

Erstmalige Aufzeichnungen über einen Gebirgs- Trachten- Erhaltungsverein "Edelweiß" Gaimersheim gibt es erst seit Januar 1947.

 

 

Veranstaltungen der ersten Gründungsjahre

1946

  • Gestalltung deines Bunten Abends im Ruppsaal
  • Theateraufführung "Die 3 Eisbären"

1947

  • erste Jahreshauptversammlung
  • 27. April 1947 Aufnahme des Vereins in den Donaugau Trachtenverband
  • Maibaum aufstellen mit Maitanz
  • mehrmaliges Theater spielen
  • Teilnahme beim Trachtenfest in Allach
  • Teilnahme beim Preisplattln in Augsburg

1948

  • Vorbereitungen zum Gründungsfest mit Fahnenweihe (wurde vertagt)

1949

  • Wahl einer neuen Vorstandschaft
  • Änderung des Vereinsnamens: "Volks- und Gebirgstrachtenverein "Edelweiß" Gaimersheim"
  • 9./10. Juli Fahnenweihe

 

 

Ein kuzer Überblick über die weiteren Ereignisse

1950

  • Beteiligung mit einer Reitergruppe und mehreren Ernte-Festwagen beim großen Erntedankfest in Gaimersheim

1951

  • Beteiligung beim Trachtenfest in Ingolstadt mit 8 Mann Musik und einem Festwagen.

1952

  • Veranstaltete eine Arbeitsgruppe der Quäker, die damals am Kraiberg beim Bau der ersten Wohnhäuser beteiligt waren, und Mitglieder des Trachtenvereins Gaimersheim einen gemütlichen Abend mit Liedern, Tänzen und Plattlern.
  • In Vertretung des Donaugaues beteiligte sich die Vereinsfahne samt Fähnrich an der Würdigung des Lehrers Vogel, Gründer des 1. Trachtenverins zur Erhaltung der Volkstracht, und brachten an der Kirchenmauer in Baiernrain eine Gedenktafel an.
  • Wechsel des Vereinslokals zum "Steinbräu". Hier konnte die Theateraufführungen, der Faschingsball und Weihnachtsfeier im größeren Rahmen abgehalten werden.